Loading...
 

pak-Dateien erstellen

Erstellung von pak-Dateienlink

siehe auch
Grafiken erstellen
dat-Dateien schreiben

Was sind Pak-Dateien?link


Pak Dateien (Objekt.Name.pak) sind ein spezieller Dateityp, den Simutrans verwendet, um verschiedene Objekte zu speichern. Sie bestehen aus einigen Daten und, wenn es sich um ein im Spiel sichtbares Objekt handelt, einer oder mehreren Grafiken.

Erstellen von Pak-Dateienlink

Zum Erstellen der pak-Dateien ist das Programm MakeObject erforderlich. Natürlich werden auch die Grafik- und Parameter-Dateien benötigt.

Es besteht auch die Möglichkeit, die Internetseite online-dat.simutrans-germany.com zum erstellen von Dat- und Pakdateien zu nutzen. Bei der dortigen Dat-Dateierstellung werden allerdings nicht alle Objekte und auch nicht alle Parameter unterstützt.


Das Programm MakeObject (Windows makeobj.exe; Linux/BeOS makeobj) ist in der jeweiligen Simutrans-Versions-Bekanntgabe im Forumlink-external oder auf SorceForge.net - simutranslink-external zu finden.

Die Parameter und Bedienung von MakeObjectlink


MakeObject wird mit einer Befehlszeile bedient. Diese ist standardmäßig mit der Tastenkombination Win + R aufrufbar, eine andere Möglichkeit besteht über das Startmenü -> Ausführen.
Folgende Befehle sind ausführbar:

makeobj CAPABILITIES
Diese Befehlszeile gibt die unterstützten Objekttypen aus.
makeobj PAK <pak file> <dat file(s)>
Diese Befehlszeile erstellt eine pak64-Datei mit den Objekten, die in den angegebenen dat-Dateien enthalten sind.
makeobj PAK
Diese Befehlszeile liest alle dat-Dateien im aufrufenden Ordner ein und erstellt von den aufgeführten Objekten pak64-Dateien.
makeobj PAK128 <pak file> <dat file(s)>
Diese Befehlszeile erstellt eine pak128-Datei mit den Objekten, die in den angegebenen dat-Dateien enthalten sind.
makeobj PAK128
Diese Befehlszeile liest alle dat-Dateien im aufrufenden Ordner ein und erstellt von den aufgeführten Objekten pak128-Dateien.

Das Grafikformat reicht von PAK16 bis PAK255. Die Größen 64 und 128 sind aber nur getestet.

makeobj LIST <pak file(s)>
Listet die in den angegebenen pak-Dateien enthaltenen Objekte auf.
makeobj MERGE <pak file> <pak files>
Diese Befehlszeile faßt einzelne pak-Dateien zu einer neuen pak-Datei zusammen.
makeobj DUMP <pak file> <pak file(s)>
Strukturüberprüfung der pak-Datei/en

ab Version 0.40

makeobj EXTRACT <pak file archive>
Extrahiert die mit MERGE zusammengefassten Pak-Dateien.

Wenn an die Befehlszeile ' >fehler.txt' angehängt wird, dann erstellt MakeObject zusätzlich die Datei fehler.txt im Aufrufordner. In dieser können aufgetretene Fehler nachgelesen werden.


Seitenanfang


Beispielelink

Es empfielt sich, folgende Ordnerstruktur zu verwenden

Windows

simutrans_src
   makeobj.exe
   haus_01
        haus_01.dat
        haus_01.png
        pak.bat
   auto_03
        auto_03.dat
        auto_03.png
        pak.bat
   triebzug_01
        triebzug_vorn.dat
        triebzug_mitte.dat
        triebzug_hinten.dat
        triebzug_01.png
        pak.bat

Linux / BeOS

simutrans_src
   makeobj
   haus_01
        haus_01.dat
        haus_01.png
        pak
   auto_03
        auto_03.dat
        auto_03.png
        pak
   triebzug_01
        triebzug_v.dat
        triebzug_m.dat
        triebzug_h.dat
        triebzug_01.png
        pak


Entwicklungs-Verzeichnis: Windows 1.24 Mb - Linux 365.63 kb

Bei Windows können die Befehlszeilen in die pak.bat (ab Windows XP pak.cmd) geschrieben werden. Diese kann mit Notepad erstellt und bearbeitet werden. Beim ersten Speichern Dateityp: Alle Dateien (*.*) auswählen. Zum Bearbeiten, Rechtsklick und Bearbeiten wählen. Doppelklick startet die Datei.
Der Vorteil dieser Datei ist, sie braucht nur in einen neuen Objektordner kopiert werden und funktioniert, sofern die Standard-Befehlszeile drin steht.

Bei Linux kann eine Shellskript-Datei (im Beispiel pak) verwendet werden. Diese sollte in der ersten Zeile #! /bin/sh (nicht bei Suse Linux) stehen haben und muss als ausführbar markiert werden. Der Befehl chmod +x pak, im betreffenden Ordner aufgerufen, markiert die Datei pak als ausführbar.

Die Standard-Befehlszeile für obige Ordnerstruktur lautet

unter Windows
pak48
..\makeobj PAK48 >fehler.txt

pak64
..\makeobj PAK >fehler.txt

pak96
..\makeobj PAK96 >fehler.txt

pak128
..\makeobj PAK128 >fehler.txt

pak192
..\makeobj PAK192 >fehler.txt

und Linux / BeOS
pak48
../makeobj PAK48 >fehler.txt

pak64
../makeobj PAK >fehler.txt

pak96
../makeobj PAK96 >fehler.txt

pak128
../makeobj PAK128 >fehler.txt

pak192
../makeobj PAK192 >fehler.txt


Bei Verwendung der Standard-Befehlszeile wird der pak-Dateiname aus den Werten der Parameter obj und name zusammengesetzt.

 
obj-Wert.name-Wert.pak

Es wird immer eine pak-Datei je Objekt-Eintrag erstellt. Dies gilt auch, wenn mehrere Objekt-Einträge in einer dat-Datei zusammengefasst werden.

Um dies zu verhindern, ist die Angabe der Dateinamen erforderlich.

pak64

..\makeobj PAK vehicle.triebzug.pak ./triebzug_v.dat ./triebzug_m.dat ./triebzug_h.dat

Die pak-Dateien können aber auch nachträglich zusammengefasst werden.

..\makeobj MERGE vehicle.triebzug.pak ./vehicle.triebzug_*.pak

Bei Verwendung des * ist darauf zu achten, dass die neue Datei nicht mit in die Auswahl fällt.

Seitenanfang


Inhaltsverzeichnislink

Rate this page:
Contributors to this page: Frank , DogstarLetsPlay , bigfm and system .
Page last modified on Friday November 1, 2019 16:24:36 GMT-0000 by Frank.

Page discussion

There are no discussions currently on this page Start discussion